Mittwoch, 19. Februar 2014

Julian Gick´s
Der Geschmack des Menschen

Schaut doch bitte alle einmal unter Der Geschmack des Menschen nach. Mein neues Buch kommt nun am 23 Februar heraus

Die Geschmäcker des Menschen sind verschieden, manche schmecken süß und aromatisch, manche einfach nur ledern und furchtbar
Beschreibung
Vincent, Sohn einer jungen, einsamen und in Armut lebenden Mutter wächst alleine in der Nähe eines ruhigen Dorfes in den Wäldern auf. Dieser, gewöhnt seit seiner Geburt an das Essen seltsamer Dinge, genießt es den Wald mit all seinen Köstlichkeiten zu probieren. Doch bald sind ihm die Delikatessen des Waldes nicht mehr genug. Als die Gier nach neuen Geschmäckern ihren Höhepunkt erreicht, wird der Junge in dem kleinen Dorf bei den Menschen fündig...
 
 

Mittwoch, 22. Juni 2011

Freitag, 6. Mai 2011

Mittwoch, 12. Januar 2011

Donnerstag, 6. Januar 2011

Mittwoch, 5. Januar 2011

Montag, 3. Januar 2011

Der blaue Apfel


Julian Gick`s "Blauer Apfel"

Sonntag, 2. Januar 2011

Der venezianische Gaukler (Museum Fulda)


Endlich vollendet (120cm x 100cm)
Für mehr Bilder: www.juliangick.jimdo.com

Samstag, 1. Januar 2011

Flucht vor dem Mondlicht

www.juliangick.jimdo.com

Montag, 1. November 2010

Kunsttipp 24

Julian Gick stellt in der zweiten Ausstellung der neueröffneten Galerie "Kunsttipp 24 Fulda" am Petersberg bei Fulda aus. Die Ausstellung wird unter dem Motto "Kunst von Mensch zu Menschen" laufen.
Die Vernissage findet am 6. November 2010 um 19:00 Uhr in der Damian Schmitt Straße 2 statt.


(firmenpresse) - Unter den vielen Künstler die in der November-Ausstellung der Galerie teilnehmen, wird auch Julian Gick seine Werke präsentieren.
Dieses Mal, so sagt Julian Gick, will er sich von seiner surrealistischen und abstrakt-kubistischen Seite zeigen, wie er es anhand von "Amnesie"-dem surrealistischen, und dem abstrakt-kubistischen Werk "Die Handpuppe" erklärt.
"Surrealismus hat einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft, doch das wichtigste für mich ist nicht nur ein erkennbares Motiv, sondern auch einen Hintergedanken, der dem Bild das Ausschlaggebende gibt und zwar den Sinn, der das Gemälde aus der einfachen Dekoration zu wirklicher Kunst befreit.", so der 1993 geborene Nachwuchskünstler.
"Bilder die keinen Sinn haben", erzählt er weiter, "stelle ich nicht aus, dennoch habe ich eines, dessen Sinn ich nicht kenne, aber mir mit großer Sicherheit bewusst bin, dass es keinenfalls Sinnfrei ist!"
Weiterhin werden wohlmöglich in den Kreis der Ausstellung die Bilder "Philosophie des offenen Himmels" und "Verborgene Gesichter" kommen.
Die Ausstellung wird bis Ende November gehen.

Samstag, 16. Oktober 2010

Venezianischer Gaukler


In der Ausstellung "Querschnitt 2010" mit dem Thema "Urbanität" des Fuldaer Kunstvereins stellt Julian Gick den 120cm x 80cm großen "venezianischen Gaukler" aus.





Die Jahresausstellung "Querschnitt", die seit einigen Jahren erfolgreich im Vonderau-Museum der Stadt Fulda, statt findet, wird dieses Jahr von dem Kunstverein Fulda unter dem Thema "Urbanität" veranstaltet.
Die Ausstellung läuft von dem 14.10. 2010 bis zum 14.11.2010.

Auch Julian Gick wird in dieser Ausstellung sein lang erarbeitetes Werk "Der venezianische Gaukler", der in einer Größe von 120cm x 80cm zu bewundern ist, präsentieren.
Der 1993 in Fulda geborene und in Eichenzell lebende Nachwuchskünstler bekam einen Platz nachdem er durch die Jurierung, die die hohe Qualität der Ausstellung sichert, durchgekommen war.
Mit dem Werk zeigt er beeindruckend seine Faszination zu der Kunst und beweist sein Können in der Malerei.
Er erklärt: "Es ist ein tolles Gefühl der kreativen Unendlichkeit, ein unglaublicher Wahn der Freiheit, der schon alleine bei der Idee eines großen Projektes mit noch größeren Zielen eintritt."
Seine Begeisterung bringt er an den Werken wie "Die Handpuppe" oder auch "Die Philosophie des offenen Himmels" brilliant zur Leinwand.

Montag, 23. August 2010

Donnerstag, 29. Juli 2010

Freitag, 28. Mai 2010

Donnerstag, 27. Mai 2010